Startseite | Impressum | Kontakt | Übersicht
 
ZENTRUM für KINDERWUNSCHBEHANDLUNG Bremen GbR
Emmastr. 220
28213 Bremen
Tel. +49 (0)421-22 49-10
Fax +49 (0)421-22 49-122
dr.achimstutterheim@nord-com.net
zertifiziert nach ISO 9001:2000
»Vorwort
»Service*
»Service
»So finden Sie uns
»Unser Team
»Historie
»Informationsmaterial
»Publikationen
»Videos
»Events
»Gästebuch
»Virtueller Rundgang
»International
 
 
Standort : Unsere Praxis / Historie /
 
Historie


Das Zentrum für Kinderwunschbehandlung Bremen GbR besteht seit 15.12.1997. Hervorgegangen ist es aus dem Zusammenschluß der Praxen von Dr. med. Achim v. Stutterheim (Neugründung) und der seit 19 Jahren bestehenden Frauenarztpraxis von Dr. med. Clas Clasing. Die Praxen koexistieren als Praxisgemeinschaft bis 30.9.2007, jetzt als Einzelpraxis Dr. Achim v. Stutterheim.

Dr. Clas Clasing befaßte sich als erster niedergelassener Frauenarzt in Bremen mit der Behandlung von ungewollt kinderlosen Paaren und weiblichen Hormonstörungen und führte schon seit 1980 homologe (IUI) und heterologe (IUD) Inseminationen durch. Er erhielt 1998 nach dem Zusammenschluß mit Dr. v. Stutterheim und Umzug in die nun gemeinsam genutzten Räumlichkeiten die fakultative Weiterbildung für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin. Seit 30.9.2007 befindet sich Herr Dr. Clas Clasing im wohlverdienten Ruhestand, bleibt aber als Verteter von Dr. v. Stutterheim erhalten.

Dr. Achim v. Stutterheim beschäftigt sich seit 1992 mit allen Verfahren der Assistierten Reproduktionsmedizin (ART) an der Ev. Diakonissenanstalt in Bremen bei Prof. Dr. E.H. Schmidt. Er hospitierte in Hamburg in der Praxis Dr. Leidenberger und Partner 1992 sowie mehrfach an der Klinik Dr. Krüsmann in München. Zur Abrundung der Ausbildung war er 1995 mehrere Monate an der Universitätsklinik Lübeck bei Prof. Dr. K. Diedrich und führte im gleichen Jahr die Intracytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) in Bremen ein. 1996 erhielt er als erster Arzt in Bremen die fakultative Weiterbildung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin. Ebenfalls 1996 übernahm er als Oberarzt die Abteilung für Kinderwunschbehandlung an der Ev. Diakonissenanstalt in Bremen und verabschiedete sich Ende 1997 auf eigenen Wunsch aus dem Krankenhaussektor in die Selbstständigkeit. Durch die rasche Zunahme der Behandlungszahlen und Sprengen der Behandlungskapazität erfolgte 1998 der Bau eines größeren Zentrums und die Fusion mit der Praxis von Dr. Clasing.

Dr. v. Stutterheim besitzt als einziger Gynäkologe Bremens die volle Weiterbildungsermächtigung zur Gynäkologischen Endokrinologie und Reproduktionsmedizin. Zwischen Oktober 2001 und Oktober 2005 war Frau Dr. Ute Bock-Steinweg als Frauenärztin in der Weiterbildung halbtags in der Praxis beschäftigt und hat nun nach Abschluss ihrer Ausbildung sich niedergelassen. Von Juli 2007 bis Julil 2008 hat Frau Nirouz Mazkatli ihre Weiterbildung in Bremen beendet. Zwischen März 2008 und September 2010 war Frau Dr. Susanne Meyer-Ströh als Ärztin beschäftigt. Ihre Nachfolge hat Frau Nicole Hunenbart angetreten, die als Gynäkologin nun die Weiterbildung zur Gynäkologischen Endokrinologie und Reproduktionsmedizin fortsetzt. Seit 1.7.2008 ist Frau Tanja Finger ganztags zur Vollendung ihrer fakultativen Weiterbildung im Bremer Zentrum tätig und hat Ihre Ausbildung erfolgreich im August 2010 beendet. Sie leitet nun als Vertreterin von Dr. Achim v. Stutterheim das Zentrum.

Im Zentrum für Kinderwunschbehandlung Bremen GbR werden alle modernen Verfahren der Assistierten Reproduktonsmedizin (ART) durchgeführt. Laborleiter ist Dr. rer. nat. S. Zimmermann (Dipl. Biologe). Dr. Zimmermann hat im Bereich der Humangenetik an der Georg August Universität in Göttingen promoviert und war dann in München  und Tübingen als IVF-Laborleiter tätig. Er hat im März 2010 Dr. rer. nat S. Mohsenzadeh abgelöst, der 15 Jahre als Laborleiter in Bremen beschäftigt war und nun seinen Tätigkeitsschwerpunkt nach Kuwait verlagert hat.

Aus Praktikabilitätsgründen wurde 1998 die Kryo-Tec GmbH gegründet, die verantwortlich zeichnet für die Lagerung aller tiefgefrorenen Proben ( Ejakulat, Vorkernstadien (PN), Hodenpäparate) aus dem Zentrum. Geschäftsführer ist Dipl. Ing. Karl Putze. Wissenschaftlicher Leiter ist Dr. S. Zimmermann.

Die erste Geburt nach Behandlung im Zentrum erfolgte im September 1998 nach In vitro Fertilisation (IVF) und im Oktober 1998 nach ICSI. Das erste Kind aus kryokonservierten Vorkernen (PN) erblickte im 1998 und aus Hodenproben extrahierten Spermien (TESE) 1999 die Welt.

Seit Juni 2004 ist die Praxis Dr. v. Stutterheim durch den TÜV zertifiziert. Ziel der Einführung der EN ISO 9001:2000 ist die kontinuierliche Erfolgsverbesserung unserer Behandlungsergebnisse vor dem Hintergrund höchstmöglicher Patientenzufriedenheit. Der Praxisablauf soll optimiert und die vorhandenen Ressourcen effektiv und effizient eingesetzt werden. Wir erhoffen uns eine noch bessere und umfassendere, ganzheitliche Betreuung der Patienten durch Kooperation mit an das Zentrum angebundenen Sozialpädagogin (Frau Dipl. Soz. Weißinger-Tholen) und Ernährungsberaterin (Frau Dipl. Ökotrophologin Pieratzki) sowie externen Einrichtungen wie der Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin und Akupunktur Frau Dr. Susanne Jaacks in Bremen. Die Zusammenarbeit mit den zuweisenden Kollegen/innen soll entspannt und synergistisch erfolgen, um Mißverständnisse infolge mangelnder Information bei noch besserer Erreichbarkeit der Verantwortlichen zu erzielen. Durch bessere Transparenz der Arbeitsabläufe kann die sowieso schon außerordentlich hohe Motivation der überdurchschnittlich geschulten und engagierten Mitarbeiter/innnen weiter gesteigert (falls überhaupt noch möglich) und die Harmonie unter den einzelnen Abteilungen und kooperierenden Einrichtungen (Anästhesie etc.) gefördert und gefestigt werden.
Es besteht seit Jahren ein enge Kooperation mit dem Zentrum für Humagenetik Bremen (Fr. PD Dr. med. S. Spranger), mit der Praxis für Anästhesiologie und Schmerzmedizin Praxis Drs. Auerswald und Partner sowie den Urologen Drs. Loock/ Werdin und Dr. Winkler.

Das höchste Ziel ist die optimale Versorgung der Kinderwunschpaare und Patienten. Die Anwendung der sogenannten High-Tech-Medizin mit neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen auf höchstem medizinischem Niveau muß behutsam und sehr individuell erfolgen. Die Gewißheit, daß sich nur gut betreute Paare wohlfühlen und das Geborgenheitsgefühl ein enorm wichtiger, wenn nicht sogar der entscheidende Faktor zur Herbeiführung einer Schwangerschaft darstellt, ist philosophische Triebfeder unseres Tuns. „Nicht wir machen die Patientin schwanger, sondern wir können nur die medizinischen Rahmenbedingungen verbessern oder optimieren.“



  Seite drucken
blättern
 
 
Aktuelles
Praxisurlaub
...

FertiProtekt
fertiprotekt_logo_c7.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern
...

D.I.R
170102_dir_signet_web.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern
D·I·R Signets 2016 / 2017 ...

Kostenübernahme bei künstlicher Befruchtung
...

Künstliche Befruchtung - der Natur auf die Sprünge helfen
artikel_001.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern
...

Aktuelle Richtlinienänderung: Behandlungen in an Niedersachsen angrenzenden Bundesländern sind jetzt förderfähig
Ehepaare mit einem unerfüllten Kinderwunsch können bei der Finanzierung von Maßnahmen der assistierten ...

Notfall-Telefonnr. : 0162 600 72 50
...

Zum News-Archiv »
© 2017 M3-Communication