Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Übersicht
 
Kinderwunsch Bremen

Emmastr. 220
28213 Bremen

Tel. +49 (0)421-22 49-10
Fax +49 (0)421-22 49-122
info@kinderwunschbremen.de

zertifiziert nach ISO 9001:2000
»Zyklusüberwachung
»Ovarielle Stimulationstherapie
»intrauterine Insemination
»heterologe Insemination
»In vitro Fertilisation - IVF
»Intrazytoplasmatische Spermieninjektion ICSI
»Intratubarer Gametentransfer GIFT
»Hodenbiopsie - TESE
»Gewinnung von Sermien aus d. Nebenhoden-MESA
»Einfrieren von Spermien, Hodengewebe, befruchteten Eizellen
»assisted hatching
»Polkörper-Diagnostik
»Blastocystentransfer
»Präimplantantionsdiagnostik
»Eizellspende
»In-vitro-Maturation von Eizellen (IVM)
 
 
Standort : Behandlung / Verfahren / assisted hatching /
 
Assisted Hatching

Die Eizelle und damit auch der Embryo ist von einer Hülle, der sog. Zona pellucida, umgeben und geschützt. Kurz vor der Einnistung des Embryos in der Gebärmutterschleimhaut kommt es durch spezielle Enzyme und den embryonalen Wachstumsdruck zur Eröffnung der Zona pellucida und zum sog. Schlüpfen des Embryos.

Es gibt Studien, die darauf hinweisen, daß die in-vitro-Kultur von Embryonen und auch die Kryo-Konservierung zu einer Verhärtung der Zona pellucida und damit zum Erschweren oder Ausbleiben des "Schlüpfens" führen können. Man hat die Vorstellung entwickelt, daß durch die Ausdünnung oder Eröffnung der Zona pellucida dem Embryo das Schlüpfen aus seiner Hülle erleichtert werden könnte. Die heute sicherste Methode zur partiellen Ausdünnung der Zona pellucida ist die Lasertechnik. Allerdings ist die klinische Bedeutung des sog. assisted hatching zur Zeit noch nicht vollständig gesichert. Studien weisen darauf hin, daß die meisten Patienten vom assisted hatching nicht profitieren. Lediglich eine kleine Gruppe von Patienten könnte evtl. im Hinblick auf die Schwangerschaftsrate einen Nutzen haben. Dazu könnten Patientinnen gehören mit mehreren erfolglosen IVF- oder IVF/Icsi-Versuchen trotz "guter" Embryonen, Patientinnen die älter als 38 Jahre sind, ferner wenn Embryonen eine meßbar verdickte Zona pellucida haben oder Embryonen übertragen werden, die sich aus kryokonservierten befruchteten Eizellen entwickelt haben.
Wir werden die Vor- und Nachteile dieses Vorgehen im Einzelfall mit Ihnen besprechen.



  Seite drucken
blättern
 
 
Aktuelles
im Focus
focus_top_med_logo_2018.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern
...

Deutsches IVF Register - Wir sind dabei!
dir_signet_2017_2018.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern
DIR seit 1982: Qualitätskontrolle und Informations-Plattform ...

Wir schützen Ihre Fruchtbarkeit
fertiprotekt_logo_c7.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern
...

INFO-Abend
...

Praxisurlaub
...

Kostenübernahme bei künstlicher Befruchtung
...

Künstliche Befruchtung - der Natur auf die Sprünge helfen
artikel_001.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern
...

Kostenübernahme in Niedersachsen
Richtlinien zur Förderung einer Kinderwunschbehandlung durch den Bund und das Land NiedersachsenEhepaare mit ...

Notfall-Telefon
Sie sind bei uns in Behandlung und es sind plötzlich Probleme aufgetreten die ...

Zum News-Archiv »
© 2018 M3-Communication